Nachrichten
ITER Web CMS hat bereits seit drei Jahren Technologie integriert, um DDoS-Angriffe abzuwehren und den Content der Redaktionen zu schützen.
Protecmedia bietet den südamerikanischen Verlagen mit seinem Web CMS Namens ITER Web einen mit Googles “Project Shield” kompatiblen Schutz.

Auf der 72. Hauptversammlung des Interamerikanischen Presseverbandes in Mexiko wurde die Allianz “Project Shield” mit Google beschlossen. Ziel soll es sein, mittels von der Firma Jigsaw bereitgestellter Software die Nachrichtenportale vor sogenannten Angriffen von Distributed Denial of Service (DDoS) zu schützen. Die Allianz umfasst den gesamten südamerikanischen Raum.

Infrastrukturen eines Portals werden über Backdoor-Programme und Bots überlastet, damit diese Strukturen zusammenbrechen und das Portal nicht mehr erreichbar ist.

Diese neue Allianz steigert mit Sicherheit auch das Bewusstsein der Redakteure ob der Notwendigkeit einer Verteidigung gegen diese digitale Zensur.

Als Technologiepartner hat Protecmedia bereits vor drei Jahren die Verbreitung dieses Angriffstyps erkannt. Deshalb wurde Software zur Erkennung von Bots und Botnetzen integriert, um proaktiv zu handeln und Gegenmaßnahmen zu treffen. Seit 2013 steht damit den Redaktionen, die mit ITER Web CMS arbeiten die Möglichkeit zur Verfügung, passende Einstellungen vorzunehmen um Attacken dieser Art abzuwehren.

Protecmedia begrüßt die Bekanntmachung der Allianz. Hervorzuheben ist dabei, dass die von Jigsaw zur Verfügung gestellte Software mit ITER Web CMS vollständig kompatibel ist. Diese Allianz steigert mit Sicherheit auch das Bewusstsein der Redakteure ob der Notwendigkeit einer Verteidigung gegen diese digitale Zensur.