Events

Protecmedia auf der Hemisphären-Konferenz “SIPConnect” in Miami

Protecmedia nahm aktiv an der ersten Hemisphären-Konferenz SIPConnect2015 teil, die von den wichtigsten Kommunikationsmedien Lateinamerikas besucht wurde. Der von der SIP (Interamerikanische Pressegesellschaft) organisierte Event fand vom 24. - 26. Juni in Miami statt und behandelte die Probleme, vor denen Verlage und Kommunikationsmedien im Allgemeinen stehen, wenn es um die Anpassung an die neuen digitalen Kanäle und die Umsetzung der Dienstleistungen geht.

Das Kennenlernen und Management der Leserschaft bzw. der Zielgruppe sowie die Entwicklung von Strategien für eine mobile Welt waren die Hauptthemen, die an allen Konferenztischen im Vordergrund standen. José J. Gómez, Leiter für Projektstudien von Protecmedia, berichtete an einem der Tische über die Erfahrungen des Unternehmens, die auf der aktiven Zusammenarbeit mit Verlagen auf den fünf Kontinenten basieren. Dabei ging es um die Art der Darstellung eines Managementzyklus der Leserschaft auf der Grundlage einer intelligenten Katalogisierung der Inhalte, der Analyse und Segmentierung von Kollektiven mit gemeinsamen Interessen und um proaktives Handeln mit Benachrichtigungen, die einen Zusatznutzen für die Leserschaft haben. Die Leserschaft muß umfassend verwaltet werden, wenn Strategien auf der Grundlage solider und realer Daten entwickelt werden sollen und nicht auf Basis fragmentierter, unverbundener Datensätze. Aus diesem Grunde ist in jedem Unternehmen die Erstellung einer “Wissenslandkarte”, welche die Interessen und den Bedarf eines jeden Geschäftsbereichs (Redaktion, Vertrieb....) widerspiegelt, eine unverzichtbare Aufgabe.

Die mobilen Geräte nahmen ebenfalls viel Raum bei den Debatten und Diskussionen ein. Deren Monetarisierung ist eine Herausforderung für viele Herausgeber. Die Schnelligkeit, mit der diese sich in der Gesellschaft ausgebreitet haben, ist eine Revolution, die mit der Popularisierung des Internets vor zwanzig Jahren vergleichbar ist, und von der die Verlage überrascht wurden. Eine Veränderung der Art der Nachrichtenverbreitung und der Werbung auf diesen Kommunikationskanälen ist dringend notwendig.