Nachrichten

Der Einsatz von HTTPS ist eine Frage Ihrer Sicherheit - für Ihre Leserschaft und Kunden

Unsere Programmsuits ermöglichen bereits das Arbeiten mit HTTPS

Seit einiger Zeit zeigen viele Browser an, ob die Website, auf die sie zugreifen, nicht sicher ist. Das heißt, dass die Verbindung zwischen dem Computer und dem Server, auf dem die Website gehostet wird, nicht verschlüsselt ist und daher die Gefahr von Cyber-Attacken besteht.

Ab Juli 2018 werden nicht sichere Websites in der Adressleiste Ihres Browsers klar gekennzeichnet. Mit dieser Maßnahme möchte insbesondere Google den Navigationsmodus basierend auf einem Serverzertifikat (SSL = Secure Sockets Layer) und HTTPS-Protokoll fördern und positiv bewerten. HTTPS stellt einen verschlüsselten Kanal her, der für die Übermittlung von vertraulicher Information geeignet ist als der Datentransfer mit dem HTTP-Protokoll. Eine basierend auf HTTPS gehostete Website bietet daher sicher Vorteile in Bezug auf die Sicherheit:

· Privatsphäre der Benutzer

· Sicherheit und Immunität gegenüber bösartigem Code

· Erhöhung des Page-Rankings

· Sicherung der Urheberschaft und Integrität der gesicherten Inhalte

· Neue Funktionen, die nur über HTTPS verfügbar sind (Push-Benachrichtigungen, Geolokalisierung...)

· Aufrechterhaltung der Einnahmequelle aus Werbeeinnahmen, durch Vermeidung externer Werbequellen

Die Verwendung von HTTPS wird für Websites dringend empfohlen, die extern für Agenturen, Call-Center und Verteiler zugänglich sind ... Die höhere Sicherheitsstufe trägt dabei auch zur Einhaltung der Bestimmungen der neuen DSGVO bei

Bisher werden schon Protecmedia-Tools mit einem SSL-Serverzertifikat betrieben. Die Palette wird aber erweitert um Ad-on-Line, Ciclon und Shipo: Unsere Verwaltungsprodukte, die auf die internen Abläufe von Zeitungsunternehmen ausgerichtet sind, können nun auch mit dem HTTPS-Protokoll betrieben werden.

Wie man eine Website sicher macht

Der Wechsel von HTTP zu HTTPS beinhaltet eine Reihe komplexer Aufgaben, die eine gewisse technische Unterstützung erfordern.

Der erste Schritt: Erlangung eines SSL-Serverzertifikats. Es kann bei einer offiziellen Zertifizierungsstelle angefordert oder über die Website selbst generiert werden. Diese zweite Option erfordert eine spezielle Konfiguration, damit Google das Zertifikat als zuverlässig anerkennt.

Die Migration beginnt: Analyse des mixed contents und Umsetzung. Wenn die Website einen gemischten Inhalt aufweist, wird sie dennoch als unsicher angezeigt oder ein Teil des Inhalts wird nicht über HTTPS geladen. Diese Analyse von Artikeln, Vorlagen, Portlets, Javascript und CSS ist von größter Bedeutung und sollte auf genau durchgeführt werden, um nachträgliche Probleme zu vermeiden. Im Anschluss an die Analyse müssen wichtige Entscheidungen getroffen werden, z. B. wie man mit unsicheren Inhaltsanbietern verfahren möchte.

Nächster Punkt: Protokollaktivierung. Sobald die Probleme mit gemischten Inhalten gelöst sind, werden HTTPS-Protokoll und Fehler-Log-Funktion für einen bestimmten Zeitraum aktiviert.

Abschließend: SEO-Aktionen. Vergessen Sie nicht, bestimmte Aufgaben in der „Google Search Console“ und in „Google Analytics“ auszuführen, um die Präsenz in den Suchmaschinen zu optimieren.

Protecmedia bietet den Kunden dabei Beratung und Unterstützung während des gesamten Prozesses an, die sich von der Anforderung und Verwaltung des SSL-Zertifikats bis hin zu SEO-Aufgaben erstreckt.

Wenn Sie weitere Informationen über den Einsatz des Sicherheitszertifikats und die Migration von Websites zu HTTPS wünschen, kontaktieren Sie uns.