Nachrichten

„Dirigentes Digital“ setzt auf die Cloud und Protecmedia

Die ökonomische Fachzeitschrift verstärkt Ihre Präsenz auf mehreren Plattformen mit „ITER Web CMS“ als Software-as-a-Service-Lösung

Seit der Ersterscheinung in den Kiosken im Jahr 1986 wurde die Zeitschrift Dirigentes Digital zur Referenz in Sachen ökonomischer und unternehmerischer Berichterstattung, wobei die Zielsetzung stets darin bestand, eine Vorreiterrolle im Bereich der neuen Technologien zu übernehmen. Der Relaunch des Webportals https://dirigentesdigital.com/ sowie der dazugehörigen Beilage Funds&Markets wurde von diesem Bestreben geprägt. Die Verlagsgruppe hat konsequenterweise den Einsatz von SaaS in der Cloud gefordert.

Der entscheidende Schritt zur digitalen Umwandlung

Der neue Online-Auftritt von Dirigentes Digital ist dabei die sichtbarste digitale Umwandlung, die unternommen wurde, um sich auf die aktuellen Notwendigkeiten eines zeitgemäßen Verlags einzustellen. Die implementierte Software ITERWeb CMS von Protecmedia erlaubt die Optimierung der Arbeitsabläufe einer Online-Redaktion durch vereinfachte Workflows. So können sich die Redakteure ihrem Content widmen und diesen auch digital für die Leserschaft aufbereiten.

Durch die Umstellung auf ITERWeb CMS kann der Verlag den Content nun auch über Abonnements vertreiben oder hinter Paywall-Modellen publizieren. Während die spanischen Medien einer Umsetzung von harten Bezahlschranken und einer gemeinsamen Umsetzung in Bälde positiv gegenüberstehen, ist die deutsche Verlagslandschaft noch in einer durchaus notwendigen Debatte verhaftet. Dirigentes Digital jedenfalls verfügt Mithilfe des ITERWeb CMS über die notwendigen Bordmittel, sowohl geringe, als auch erhebliche Zahlungsbarrieren aufzuheben und kann gleichzeitig sämtliche im Web registrierten Benutzer verwalten.

In der Cloud

Den Umbau nutzend, wollte Dirigentes Digital dabei auf das Geschäftsmodells SaaS in der Cloud setzen. Es handelt sich dabei um Software-Vertrieb mittels Lizenzvergabe durch Abonnementerwerb: Die Software wird dabei in der Cloud installiert. Den Hosting-Dienst übernimmt in diesem Fall Oracle und die Benutzer greifen über das Internet auf die Software zu. Das SaaS in der Cloud ermöglicht eine einfache Verteilung und schlägt mit geringen Installations- und Unterhaltskosten zu Buche, da in diesem Fall Protecmedia die Software zur Verfügung stellt und der Benutzer sich nicht mit der Installation, dem Unterhalt und den Software-Aktualisierungen beschäftigen muss.

In nur einem Monat konnte das System in der Oracle-Cloud implementiert werden! Die Websites wurden neu entworfen, die Vorlagen programmiert, die Schulung wurde von Protecmedia durchgeführt und die Neuerscheinung der neuen „Dirigentes Digital“ umgesetzt.

Die Infrastruktur in der Cloud ist elastischer und skalierbarer Natur und lässt sich gleichzeitig einfach und schnell auf eine stark ansteigende Nachfrage anpassen. Da es sich um eine schlanke Infrastruktur handelt, ist sie wesentlich agiler und kann eine bessere Benutzererfahrung gewährleisten.

Das SaaS-Modell in der Cloud eröffnet neue Dimensionen in der Verlagsindustrie. Es stehen nahezu unbegrenzte Möglichkeiten zur Verfügung, es wird aber nur das monatlich bezahlt, was tatsächlich verwendet wird. So werden die Verlage ermächtigt, neue Ideen schnell umzusetzen, ohne große Investitionen tätigen zu müssen. Sie können sich so unter Wahrung größerer Flexibilität weiterentwickeln und dabei zielgerichteter auf die Leserwünsche eingehen als zuvor.